Aktuelles - Film und Kino

Aktuelles - Film und Kino
 
Klicken Sie in eines der Menüpunkte in der unteren Navigation und Sie kommen direkt zu den jeweiligen Nachrichten die Sie ausgewählt haben. Sie werden nicht auf eine neue Seite weitergeleitet sondern bleiben auf dieser Seite. Scrollen Sie dazu einfach weiter nach unten. Hier finden Sie die ausgewählten Nachrichten die Sie sich wünschen.
  • Kino Filme und mehr
  • Neues aus den Themen Filme
Zum 60. Geburtstag: „Mission: Impossible“-Bild zeigt Tom Cruise bei neuem lebensgefährlichen Stunt

Zum 60. Geburtstag von Tom Cruise hat der „Mission: Impossible“-Regisseur Christopher McQuarrie ein neues Bild aus den kommenden Filmen veröffentlicht. Der gigantische Erfolg von „Top Gun: Maverick“ beweist, dass Action-Star Tom Cruise trotz seines fortgeschrittenen Alters immer noch zu den größten Filmstars der Welt zählt. Diesen Siegeszug könnte Cruise mit den nächsten beiden „Mission: Impossible“-Filmen fortsetzen, die ab nächstem Jahr in den Kinos laufen werden. Am 3. Juli 2022 feierte der Schauspieler seinen 60. Geburtstag und erhielt von „Mission: Impossible“-Regisseur Christopher McQuarrie über Twitter Glückwünsche überreicht: „Frohen 60. Geburtstag, Tom.“ Mit dabei ist ein neues Bild von Tom Cruise als Ethan Hunt, das den Star in Aktion zeigt. Der Schauspieler ist dafür bekannt, den Großteil seiner Stunts selbst zu performen. Nachdem er in „Mission: Impossible – Rogue Nation“ (hier könnt ihr den Film kostenlos bei Amazon Prime streamen) schon an der Seite eines großen Flugzeugs gehangen ist, geht es diesmal erneut in luftige Höhen und zwar auf den Tragflächen eines roten Doppeldeckers, der wohl gerade einen Looping fliegt. Einen ersten Einblick in den nächsten „Mission: Impossible“-Film liefert der Trailer: Auf diesen verrückten Stunt können wir uns freuen Ob wir diesen Stunt in „Mission: Impossible – Dead Reckoning – Teil 1“ oder in Teil 2 sehen werden, geht aus dem Twitterpost nicht hervor. Allerdings tauchten letztes Jahr schon Bilder auf, die Cruise für „Mission: Impossible – Dead Reckoning – Teil 2“ hängend an einem kleinen gelben Flugzeug zeigten. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass auch das neuste Stuntbild aus dem achten „Mission: Impossible“-Film stammt und Cruise auf mehreren Flugzeugen kämpft. Für Ethan Hunt geht es also nach einem Ritt durch die Wüste und einer Fahrt durch Venedig danach in schwindelerregende Höhen. Mit dabei sind natürlich wieder Simon Pegg („Shaun of the Dead“), Vanessa Kirby („Fast & Furious – Hobbs & Shaw“), Rebecca Ferguson („Dune“) sowie zahlreiche andere Darsteller*innen. Als neuer Gegenspieler erwartet uns „Mad Max: Fury Road“-Star Nicolas Hoult. „Mission: Impossible – Dead Reckoning – Teil 1“ startet mit jeder Menge Action am 13. Juli 2023 und die Fortsetzung dann ein Jahr später am 27. Juni 2024. Testet euer Wissen rund um das Action-Franchise in unserem Quiz: [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Streaming-Tipp: Einer der besten Filme, die Bruce Willis je gedreht hat

Alle Fans von Bruce Willis dürfen sich am Sonntagabend auf einen seiner stärksten Filme überhaupt freuen und zugleich auf einen Höhepunkt des Actionkinos der 1990er-Jahre. Natürlich ist der erste „Stirb Langsam“-Film der größere Klassiker und auch als Meilenstein des Actionfilms an sich bedeutender als die 1995 entstandene zweite Fortsetzung, dennoch macht „Stirb langsam: Jetzt erst recht“ noch ein bisschen mehr Laune als seine Vorgänger. Das liegt zum einen an Co-Star Samuel L. Jackson und der stimmigen Chemie zwischen ihm und Bruce Willis, zum anderen aber auch daran, dass es sich um keinen Aufguss der Geschichte um einen Einzelkämpfer handelt, der in einem Gebäude festsitzt und dort einen bösen Buben nach dem anderen außer Gefecht setzt. Die Umkehr des Grundgerüst in ein Buddy-Movie und die Erweiterung des Schauplatzes auf ganz New York City hauchte dem Franchise 1995 frisches Leben ein und zeigt alle Beteiligten auf dem Höhepunkt ihrer Kunst. Ob ihr der These, dass dieser Teil der beste der ganzen Reihe sei, zustimmen wollt oder nicht, könnt ihr bei Disney+ herausfinden. Dort gibt es den Film als Teil des Abonnements im Stream. Noch kein Disney+? Jetzt zugreifen und günstiges Jahresabo sichern Noch mehr knallharte Action findet ihr im Video. Rückzug ins Privatleben: Bruce Wills gibt Schauspielkarriere auf Vor wenigen Wochen erreichte uns die traurige Nachricht, dass Bruce Willis seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden musste. Wie seine Tochter Rumer mitteilte, leidet der Schauspieler an Aphasie, einer Krankheit, die zur Beeinträchtigung der gedanklichen Erzeugung von Sprache führt. Aktuell könnt ihr Bruce Willis aber noch einmal auf der großen Leinwand erleben. Sein Actionfilm „A Day To Die“ ist seit dem 23. Juni 2022 im Kino zu sehen. Worum es darin geht, erfahrt ihr hier. Wer sich alle „Stirb Langsam“-Filme in einer schicken Box ins Regal stellen möchte, wird hier bei Amazon fündig. Wie gut ihr euch mit Actionfilmen auskennt, verrät euch das Quiz. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

„Trifft mich hart”: „Bares für Rares”-Experte zerstört Verkäuferträume und irrt sich

Manche Expertisen sorgen bei „Bares für Rares“ für freudige Gesichter, andere hingegen für das Gegenteil. Zum Glück hat sich der Verkäufer von dem Nackenschlag nicht beeindrucken lassen. Bodo Henkel hat nicht etwa falsch geparkt, vielmehr ist ihm ein Licht aufgegangen. Das befand sich nämlich auf seiner zum Leuchtmittel umfunktionierten Parkuhr, die der Sprecher und Moderator bei „Bares für Rares“ verkaufen wollte. 250 Euro wünschte er sich für das außergewöhnliche Objekt, doch bei Experte Sven Deutschmanek brannte die Glühbirne nur auf Sparflamme. Obwohl die Lampe einst dem bekannten Showmaster Wim Thoelke gehörte, den manche noch als Gastgeber der ZDF-Show „Der große Preis“ kennen dürften, für die immerhin Loriot das berühmte Duo Wum und Wendelin erschuf, hielt Sven Deutschmanek sie für Massenware und bewertete die Lampe mit 100 Euro. Das „trifft mich hart“, so der Verkäufer, der sich eine deutlich höhere Schätzung vorgestellt hatte. Auch Horst Lichter schaute etwas betrübt zu Boden, die Händlerkarte rückte er aber dennoch heraus. Bodo Henkel zeigte sich nämlich überraschend bereit, auch für diese verhältnismäßig trübe Summe zu verkaufen. Das sollte sich nur wenige Augenblicke als goldrichtige Maßnahme erweisen. Experte irrt: Parkuhr bringt deutlich besseres Ergebnis Zum Glück hat sich Bodo Henkel von der ernüchternden Expertise nicht einschüchtern lassen. Im Händlerraum gefiel die umgewidmete Parkuhr allen sehr gut und so waren die 100 Euro schnell erreicht. Letztlich bezahlte Walter Lehnert stolze 300 Euro für das kuriose Stück und damit sogar mehr, als sich der Verkäufer ursprünglich gewünscht hat. So kam es doch noch zu einem Happy End bei „Bares für Rares“. Ganz im Gegenteil zu diesen Fällen. Im Video findet ihr die größten Enttäuschungen aus der Trödelshow. „Bares für Rares“ wird wie gewohnt von Montag bis Freitag um 15:05 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Wiederholungen laufen beim Ableger ZDF Neo um 8:50 Uhr sowie um 18:30 Uhr. Das Konzept der Sendung hat sich bis heute nicht verändert: Menschen wie Bodo Henkel lassen ihre Ware von Sachverständigen bewerten und feilschen dann im Händlerraum um den Verkaufspreis. Das Programm des ZDF könnt ihr bei Waipu.tv streamen. Hier geht es zum kostenlosen Probemonat, in dem ihr das Angebot von über 180 verschiedenen Sendern testen könnt. Wie würdet ihr euch bei „Bares für Rares“ anstellen? Testet euer Wissen im Quiz: [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

„Dune 2“ endlich bestätigt: Sci-Fi-Epos startet 2023 im Kino

Nach dem Erfolg von „Dune“ ließ Regisseur Denis Villeneuve die Fans nicht lange zappeln. „Dune 2“ soll schon 2023 kommen. Wir verraten, was euch erwartet. Für Regisseur und Drehbuchautor Denis Villeneuve war es schon lange ein Traum, Frank Herberts Roman „Der Wüstenplanet“ für die große Leinwand zu adaptieren. Um dem komplexen Material gerecht zu werden, hatte er Warner Bros. nur unter einer Bedingung als Regisseur zugesagt: Er möchte das Science-Fiction-Epos in zwei Teilen filmen. Nachdem „Dune“ trotz Pandemie ein voller Erfolg wurde (weltweites Einspielergebnis von über 393 Millionen US-Dollar), geht es auch schon mit Teil 2 der Saga weiter. „Dune“ ab sofort auf Amazon Prime Video kaufen oder leihen „Dune 2“: Start endlich bekannt Wer schon jetzt den Kalender durchforsten und sich einen Termin für „Dune 2“ freihalten will, darf noch ein wenig entspannen. Die Fortsetzung von Denis Villeneuves Science-Fiction-Spektakel feiert in den USA am 17. November 2023 Kinostart (via Deadline). Im Interview mit Empire gab der Regisseur bekannt, dass die Dreharbeiten gegen Ende des Sommers beginnen werden. Wie Deadline nun bestätigte, ist der Startschuss Anfang Juli in Italien gefallen.  Was passiert in „Dune 2“? – Achtung: Es folgen Spoiler zu „Dune“ – Dank der Romanvorlage kann man bereits größtenteils erahnen, was in „Dune 2“ passieren wird, wo Villeneuve die Handlung in seiner Fortsetzung ansetzt, bleibt aber weiterhin abzuwarten. Der talentierte Regisseur hat vorab verraten, dass er große Pläne für den zweiten Teil hat und schon jetzt „noch aufgeregter ist“ als bei der Arbeit an „Dune“. Während er Part 1 liebevoll als Vorspeise bezeichnet, versteckt sich hinter Teil 2 die Hauptspeise, die sich noch mehr auf Zendayas Figur Chani konzentrieren möchte. Doch was sollten Zuschauer*innen von „Dune 2“ erwarten… Von Kritiker*innen verschmäht, von Fans geliebt: „Dune“ von David Lynch auf Amazon Prime kaufen oder leihen Der große Kampf steht bevor Nach seinem Kampf mit Jamis (Babs Olusanmokun, „Black Mirror“) werden Paul (Timothée Chalamet) und seine Mutter Lady Jessica (Rebecca Ferguson) von den Fremen aufgenommen. Die Gefahr durch die Harkonnen besteht jedoch weiterhin, weswegen sie sich alle auf den Kampf vorbereiten. Dank Pauls Visionen hat das Publikum bereits einen Einblick in den weiteren Verlauf der Geschichte bekommen. Demnach wird sich Pauls Schicksal erfüllen und er wird als Muad’Dib Seite an Seite mit den Fremen in den Krieg gegen die Harkonnen ziehen. Doch bevor es so weit ist, hat er noch viel zu lernen und auch Lady Jessica stehen neue Aufgaben bevor… „Dune 2“ muss wichtige Figur vorstellen… [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

„Harry Potter“-Star Daniel Radcliffe und Co.: Diese Stars hassen ihre eigenen Filme

Man möchte meinen, dass Hollywoodstars eigentlich stolz auf ihre eigene Arbeit sind. Manche von ihnen geben jedoch offen zu, dass sie einige ihre Filme sogar hassen. Dass der britische Schauspieler Daniel Radcliffe seinen Ruhm der „Harry Potter“-Filmreihe zu verdanken hat, dürfte auf der Hand liegen. Radcliffe, der in acht Filmen den titelgebenden Zauberschüler spielte, kann heute allerdings nicht auf jeden Film der Fantasyreihe mit Wohlwollen zurückblicken und ist inzwischen von seiner Darstellung in einem ganz bestimmten Teil besonders abgeneigt. Damit steht er sogar nicht alleine da: Auch Hollywoodstars wie Channing Tatum, Alec Baldwin und Kate Winslet haben Werke in ihrer eigenen Filmografie vorzuweisen, auf die sie alles andere als stolz sind. Sogar ein „Star Wars“-Schauspieler aus dem ersten Teil der Sternen-Saga kann seinen eigenen Kultfilm nicht ausstehen. Welche Stars welche ihrer Filme hassen, erfahrt ihr im folgenden Video. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

LGBTIQ+ in Filmen, Serien und Fernsehen: Eine Auseinandersetzung zum Pride Month

Zum Anlass des Pride Month hat auch die Film- und Serien-Welt inzwischen einiges zu bieten, wenn man nur weiß, wo man schauen muss. Dabei wollen wir euch helfen – und darüber hinaus die Repräsentation von LGBTIQ+ in den Bewegtbildmedien informativ, aber auch kritisch betrachten. Der Juni steht wie jedes Jahr im Zeichen der Regenbogenflagge und wird auch Pride Month genannt. Wer sich mit dem Thema noch nie auseinandergesetzt hat, wird sich zumindest an eingefärbte Firmen-Logos und viele weitere mal mehr, mal weniger gelungene Aktionen erinnern. Natürlich fragen auch wir uns, wie können wir uns gerecht mit dem Thema auseinandersetzen, welchen (kleinen) Beitrag können wir in unserem Fachgebiet leisten? Und wir antworten mit: ein paar Hintergründe, ein paar kritische Auseinandersetzungen, ein paar Tipps und das alles im Bereich Kino, Streaming und TV. Alle Artikel zum Pride-Month noch einmal zum Nachlesen: „Muss das sein?“: Warum Repräsentation in Filmen und Serien wichtig ist LGBTQ+ auf YouTube: Diese 5 Kanäle bringen euch das Thema näher Queerer Slasher-Horror: Darum ist „Freaky“ eine echte Wohltat Pride Month in TV und Stream: Die spannendsten Serien, Filme und aktuelle Dokumentation GZSZ im Pride Month: Wie queer ist die RTL-Daily eigentlich? „Interview mit einem Vampir“, „True Blood“ und die Bedeutung des Vampirs für queere Repräsentation Marvel und LGBTQ: Warum die größte Filmreihe überhaupt ihrer Vorbildrolle nicht gerecht wird Streaming-Tipp: Warum das ZDF mit „Becoming Charlie“ ein starkes Zeichen setzt J.K. Rowling und die Trans*Community: Wo ist das Problem? Der Pride Month auf kino.de Wofür der Pride Month steht, wie er entstanden ist und was LGBTIQ+ bedeutet, das erfahrt ihr kurz und knapp zusammengefasst bei unseren Kolleg*innen von t-online oder ausführlicher und tiefgreifender zum Beispiel bei Echte Vielfalt. Wer die Erklärung lieber als Video mag, wird hier fündig: Dass das Thema sexuelle Orientierung und Identität nicht nur im Juni der Auseinandersetzung bedarf, zeigen tagtäglich viele traurige Ereignisse, Verfolgungen, Diskriminierungen und weitere zu verurteilende Taten – oder grundsätzlich schon: die oftmals großflächig fehlende Akzeptanz der geschlechtlichen und sexuellen Vielfalt. Offenheit, Anerkennung, Akzeptanz sind also erst einmal die grundlegendsten Werte, für die wir jeden Tag aufs Neue einstehen sollten und die wir hier auch bei kino.de pflegen. Nichtsdestotrotz wollen wir den Pride Month auch nutzen, um das Thema in seiner filmischen und seriellen Abbildung, also im Rahmen unseres Fachgebietes und unserer Möglichkeiten, zu betrachten. Dadurch wollen wir euch als kino.de-Redaktion ein paar Film- und Serien-Tipps und -Highlights vorstellen, gewisse Aspekte der Filmgeschichte… [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

„Top Gun: Maverick“-Star Tom Cruise wird 60: So sehr hat er sich über die Jahre verändert

Der Schauspieler ist bereits seit über 40 Jahren im Filmgeschäft. Mit 60 Jahren zählt er noch immer zu den größten und erfolgreichsten Stars in Hollywood. Tom Cruise könnte man zweifelsohne als den letzten großen Hollywoodstar bezeichnen, der die Spitze seines Erfolges nie verlassen hat: 1981 gab er in dem Liebesfilm „Endlose Liebe“ sein Schauspiel-Debüt und feiert jetzt, rund 40 Jahre später, mit der Action-Fortsetzung „Top Gun: Maverick“ seinen bislang größten finanziellen Erfolg an den Kinokassen. Dies ist für den Schauspieler und Produzenten jedoch nicht der einzige Grund zum Jubeln: Denn Tom Cruise feierte am 3. Juli 2022 auch seinen 60. Geburtstag und kann dank erfolgreichen Blockbustern wie der „Mission: Impossible“-Filmreihe und gefeierten Werken wie „Rain Man“ und „Magnolia“ auf eine der beeindruckendsten Schauspiel-Karrieren in Hollywood zurückblicken. Seht im folgenden Video, wie sich Tom Cruise im Laufe der Jahre verändert hat. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Neuer Wolverine gefunden? „Kingsman“-Star traf sich bereits mit dem MCU-Chef für die Marvel-Rolle

In den kommenden Jahren braucht es sicherlich einen neuen Wolverine. Ein Star warf jetzt öffentlich seinen Hut in den Ring, auch wenn ihm der Part etwas Angst bereitet. Mit Patrick Stewarts Rückkehr in seiner ikonischen Rolle als Charles Xavier alias Professor X in „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ haben es die X-Men erstmals ins Marvel Cinematic Universe (MCU) geschafft. Viele weitere Mutant*innen sollen in den kommenden Jahren noch folgen, das versprach Marvel-Studios-Präsident Kevin Feige schon vor einiger Zeit bei der damaligen Präsentation der ersten Projekte aus Phase 4 des MCU. Wann und wie genau das der Fall sein wird, ist weiterhin unklar. Erwartet wird aber, dass die großen Rollen von unter anderem Professor X, Magneto und natürlich auch Wolverine neu besetzt werden. Während die ersten beiden Parts schon von mehreren Darstellern in den Filmen verkörpert wurden, spielte stets Hugh Jackman Wolverine und der Australier ist in den Köpfen der Fans wie kaum ein anderer Star mit einer seiner Figuren verbunden. Entsprechend erwartet einen möglichen Nachfolger hier ein enorm schwieriges Erbe, doch Taron Egerton ist offenbar gewillt, sich dieser Herausforderung zu stellen. Der „Kingsman“-Star, der vor allem mit seiner Darstellung von Elton John in „Rocketman“ schauspielerisch auf sich aufmerksam machte („Rocketman“ könnt ihr bei Amazon einfach streamen), sprach jetzt mit der New York Times für seine neue Serie „In with the Devil“, wo auch der jüngst verstorbene Ray Liotta zu sehen sein wird. In diesem Zuge schrieb die renommierte Zeitung, dass sich Egerton bereits mit Verantwortlichen der Marvel Studios traf, unter anderem sogar mit MCU-Chef Kevin Feige. Taron Egerton selbst sprach gegenüber der New York Times offen über seinen Wunsch, Wolverine zu spielen: „Ich glaube nicht, dass es falsch ist, das zu sagen. Ich würde mich darauf freuen, aber mir wäre auch etwas bange, denn Hugh [Jackman] ist so verbunden mit dieser Rolle, dass ich mich frage, ob es sehr schwierig für jemand anderen wäre, es zu tun. Aber hoffentlich, wenn sich die Chance ergibt, geben sie mir eine Chance.“ Übrigens lehnte Hugh Jackman aus Angst mal eine große Rolle ab. Welchen Stars es noch so erging, verrät euch unser Video: Taron Egerton drehte bereits mit Hugh Jackman Der vielleicht einzige Kritikpunkt, den manche Comic-Fans an Hugh Jackmans Darbietung als Wolverine haben, ist seine Körpergröße. Wolverine ist schließlich eigentlich nur 1,60 m hoch, Jackman misst jedoch stolze 1,90 m. Egerton wäre da mit seinen 1,75 m schon deutlich näher… [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Im TV verpasst?: Streamt episches Sci-Fi-Action-Abenteuer – mit einer besonderen Horror-Überraschung

Bei diesem Sci-Fi-Abenteuer wird Nostalgie wörtlich genommen. Die 1980er-Jahre feiern nicht erst dank „Stranger Things“ eine Renaissance in der aktuellen Popkultur. Der Roman „Ready Player One“, der 2011 im Handel erschien, nahm sich kongenial der Dekade mit all ihren kulturellen Einflüssen, Filmverweisen und der Arcade-Zeit an. Falls ihr die TV-Ausstrahlung von Verfilmung „Ready Player One“ auf Pro Sieben verpasst habt, könnt ihr dank Streamingangeboten wie auf Amazon Prime den Film bequem zu jeder Tages- und Nachtzeit nachholen. Im Jahr 2045 herrscht nicht nur Ressourcenknappheit auf der Erde, die Welt ist im Bann des VR-Spiels OASIS. Dessen Schöpfer James Donovan Halliday (Mark Rylance) versteckte kurz vor seinem Tod 2040 im Spiel drei Schlüssel, die den Weg zu einem spannenden Easter Egg ebnen sollten und dem Finder nicht nur Hallidays Anteile an dem Spiel, sondern auch die Kontrolle über die virtuelle Welt bescheren würden. Die größten Verehrer von Halliday suchen bereits seit Jahren nach dem ersten Schlüssel, bis der Spieler mit dem Avatar-Namen Parzival (Tye Sheridan) diesen schließlich findet. Vier weitere Spieler*innen tun es ihm gleich, doch auch die profitorientiere Firma „Innovative Online Industries“, die von Nolan Sorrento (Ben Mendelsohn) geführt wird, setzt alles daran, Parzival und den „High Five Club“ vom Thron zu stürzen und selbst die Kontrolle zu übernehmen. Spielberg blickt nostalgisch auf die 80er-Jahre zurück Ist bereits der Roman von Ernest Cline vollgespickt mit Anspielungen auf die größten popkulturellen Hits der 80er wie „Zurück in die Zukunft“, „Dungeons and Dragons“, „E.T.“ und „Indiana Jones“, gelang den Filmemachern der Coup, dass niemand Geringeres als Steven Spielberg selbst für den Sci-Fi-Kracher auf dem Regiestuhl Platz nimmt. So finden sich zwar weniger Anspielungen auf die Spielberg-Filme dieser Zeit, dafür jedoch auf zahlreiche Wegbereiter, die ihres Zeichens großen Einfluss auf die Dekade genommen haben – wie etwa Regisseur Stanley Kubrick. Besonders einer seiner Filme wird mit einer besonders langen Szene im Film gewürdigt, die besonders Horrorfans glücklich stimmen wird. Bei einem Filmbudget von 175 Millionen US-Dollar erzielte das Filmstudio am Ende immerhin 582 Millionen US-Dollar an den Kinokassen. Dies ist zwar ein achtsames Ergebnis, konnte die Verantwortlichen von Warner Bros bislang jedoch nicht dazu bewegen, einer möglichen Filmfortsetzung grünes Licht zu geben. Eine Geschichte gäbe es zu erzählen: Cline veröffentlichte 2020 den Nachfolgeroman „Ready Player Two“, Meldungen über eine Filmfortsetzung sind bislang noch nicht spruchreif. Ob es die Fortsetzung jemals auf die Kinoleinwände schafft oder nicht: Der Film lohnt sich in jedem Fall.… [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

„Es war immer ein Kampf!“: Dakota Johnson teilt gegen „Fifty Shades of Grey“-Autorin aus

Die US-Schauspielerin hat jetzt verraten, dass die Zusammenarbeit mit der Autorin E.L. James alles andere als angenehm war und wegen ihr große Spannungen am Set herrschten. Die Verfilmungen der erotischen Romanreihe „Fifty Shades of Grey“ machten aus Dakota Johnson in Hollywood einen großen Filmstar. Die Tochter von Melanie Griffith („Die Waffen der Frauen“) und Don Johnson („Miami Vice“) spielte in allen drei Teilen die Rolle der Anastasia Steele, die eine komplizierte SM-Beziehung mit dem Milliardär Christian Grey (Jamie Dornan) eingeht. Die Bücher stammen aus der Feder der britischen Autorin E.L. James, der man bei der filmischen Umsetzung ihrer Geschichten ein großes Mitspracherecht einräumte. Doch genau dieser Umstand führte immer wieder zu großen Spannungen am Set, da die Forderungen der Autorin sehr häufig nicht den Vorstellungen der Filmemacher*innen oder der Schauspieler*innen entsprachen. Die Produktion der Filmreihe gestaltete sich deshalb wohl als äußerst schwierig. Was Dakota Johnson im Detail über die unangenehme Zusammenarbeit mit E.L. James zu berichten hat, erfahrt ihr im folgenden Video. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Paw Patrol: Jet to the Rescue - Rettung im Anflug

Die putzige Rettungstruppe Paw Patrol hat einen neuen Einsatz. Im Palast wurde ein wichtiger Juwel gestohlen. Der Dieb ist Herzog von Wappenstein, der mit dem magischen Juwel sogar die ganze Stadt Bellenburg in die Lüfte katapultieren will. Obwohl die Einsatztruppe rund um die Welpen Skye, Marshall, Rocky, Chase, Rubble, Zuma, Tracker und Everest sowie Ryder zweigeteilt sind, können sie auf neues Equipment bauen. Skye wird die Mission in der Luft leiten, alle Welpen sind mit neuen Anzügen und Düsenjets ausgestattet. So sollte es ein leichtes sein, dem bösen Herzog das Handwerk zu legen und die Stadt vor größerem Unheil zu bewahren. Welpin Skye hat in neuen „Paw Patrol“-Special eine besondere Aufgabe, wie der Trailer zeigt: „Paw Patrol: Jet to the Rescue“ – Hintergründe, Kinostart Seit 2013 sind die Welpen der „Paw Patrol“ im Einsatz und können nunmehr auf zahlreiche Missionen in mehr als sieben Staffeln zurückblicken. 2021 erschien mit „Paw Patrol: Der Kinofilm“ auch das erste eigens für die Leinwand produzierte Filmabenteuer. Mit „Paw Patrol: Jet to the Rescue“ erwartet uns ein 42-minütiges Special, dass während der siebten Staffel entstand. Inzwischen ist es nach „Mighty Pups“ und „Die große Rettungsaktion“ das nunmehr dritte große Special, dass zur Serie entstanden ist. Neben den beliebten Charakteren aus der Rettungstruppe und weiteren Charakteren aus Bellenburg feiern Figuren wie Herzog von Wappenstein ihr Debüt in dem beliebten Franchise für Kinder. Die großen und kleine Welpenfreunde können sich bereits auf den 4. Juni 2022 freuen, wenn „Paw  Patrol: Jet to the Rescue“ in den Kinos zu sehen sein wird. Nur wenige Wochen später gibt es die brandneue Mission ab dem 7.  Juli 2022 im Handel zu kaufen. Dabei darf man sich schon jetzt auf vier neue Folgen freuen, die erstmals auf DVD erscheinen. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

El entusiasmo
A Day to Die

Conner Connolly (Kevin Dillon) ist als Bewährungshelfer in Ungnade gefallen und steht zu allem Überfluss noch in der Schuld des lokalen Drogenbarons Tyrone Pettis (Leon Robinson). Als dieser Connollys schwangere Ehefrau (Brooke Butler) gefangen hält und ihn dazu zwingt, binnen zwölf Stunden eine Reihe von Raubzügen abzuhalten, sucht Connor Hilfe. Dank seines alten Militärkameraden Brice Mason (Frank Grillo) und der damaligen Einheit, beginnt die waghalsige Rettungsaktion, die jenseits der Grenze des Gesetzes zu verankern ist. Das Zünglein an der Waage ist der korrupte Polizeichef Alston (Bruce Willis), der sich mit Pettis Hilfe an die Macht spielen konnte und einst für die Auflösung von Connollys und Masons Einheit verantwortlich war. Den einstigen Kameraden bleibt nicht viel Zeit, um Connollys Frau zu retten und nebenbei für Recht und Ordnung zu sorgen. „A Day To Die“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart Es war für viele Filmfans überraschend, als Bruce Willis im Frühjahr 2022 bekannt gab, seine Schauspielkarriere mit sofortiger Wirkung zu beenden. Grund ist die Erkrankung an Aphasie, die seine kognitiven Fähigkeiten stark beeinträchtigt. Besonders das Sprachzentrum wird von dieser Krankheit in Mitleidenschaft gezogen, sodass Probleme beim Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben auftreten. Bereits in den letzten Jahren mehrten sich die Auftritte in Direct-To-Video-Produktionen. „A Day To Die“ sollte ursprünglich ein weiterer Actionfilm sein, der sich in diese Liste eingliederte. Doch aufgrund der Bekanntgabe des Karriereendes von Bruce Willis entschied man sich, den Film doch in die Kinos zu bringen. Ab dem 23. Juni 2022 erscheint „A Day to Die“ nun in den Kinosälen. Neben Willis übernehmen Frank Grillo und Kevin Dillon die weiteren Hauptrollen. Die Dreharbeiten fanden in Jackson, Mississippi statt. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

The Princess

Am 1. Juli 2021 hätte Prinzessin Diana ihren 60. Geburtstag gefeiert. Die am meisten fotografierte Frau der Welt starb jedoch tragisch am 31. August 1997 an den Folgen eines Verkehrsunfalls – im Alter von gerade einmal 36 Jahren. Die Dokumentation von Regisseur Ed Perkins gibt dem Publikum eine neuartige Perspektive auf das tragische Leben der schillernden Ikone. Ausschließlich aus Archivmaterialien setzt sich die Dokumentation zusammen und zeigt damit einen sehr direkten Zugang zur Mutter von Prinz William und Prinz Harry. Die Bilder und Archivaufnahmen bilden somit, obwohl sie bereits teils vor über 30 Jahren entstanden, ein aktuell erscheinendes Bild einer Frau, die heute nichts an Ausstrahlungskraft eingebüßt hat. Neben Aufnahmen von Prinzessin Diana sieht man die restliche britische Familie rund um Königin Elisabeth II, Prinz Charles, Prinz Philipp sowie international bekannte Persönlichkeiten wie Mutter Teresa, Nelson Mandela und Ronald Reagan. „The Princess“ – Kinostart Der Kinostart von „The Princess“ ist am 30. Juni 2022, einen Tag vor dem Geburtstag der verstorbenen Prinzessin. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Chiara

Für die 15-jährige Chiara (Swamy Rotolo) bricht eine Welt zusammen, als ihr Vater sie und ihre Familie im Stich lässt. Die Teenagerin will jedoch nicht auf tatenlos zusehen, sondern versucht auf eigene Faust herauszufinden, warum ihr Vater verschwand. Berichte über eine angebliche Drogenvergangenheit deuten auf ein dunkles Geheimnis hin. „Chiara“ – Kinostart Das italienische Drama „Chiara“ konnte bereits bei den internationalen Filmfestivals 2021 überzeugen und gewann etwa den Preis für den Besten Film beim Züricher Filmfestival. Am 23. Juni 2022 erscheint „Chiara“ zunächst in den deutschen Kinos, ehe es bereits ab dem 26. August 2022 beim Streamingdienst MUBI zu finden ist. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Animals - Wie wilde Tiere

Ein in Belgien lebender homosexueller Muslim findet durch eine Gruppe angetrunkener junger Männer ein schreckliches Schicksal. Gnadenlose Konfrontation mit brutaler Intoleranz, basierend auf einer wahren Geschichte. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Endlich unendlich
Sundown - Geheimnisse in Acapulco

Acapulco, Mexiko: Neil (Tim Roth) verbringt mit Schwester Alice (Charlotte Gainsbourg) und deren Kindern Alexa (Albertine Kotting McMillan) und Colin (Samuel Bottomley) entspannte Tage in einem Luxushotel. Dort fehlt es der Familie an nichts, während sie sich in der Sonne brutzeln. Als jedoch das Telefon von Alice klingelt und die Nachricht vom Tod der Mutter überbracht wird, reisen sie überstürzt ab. Am Flughafen kann Neil seinen Pass nicht finden, bleibt zurück und kann sich  – ganz nach seinem Wunsch  – vor den Problemen und Verantwortungen in der britischen Heimat verstecken. Der Pass war die ganze Zeit in seinem Koffer. Er fährt in ein heruntergekommenes Hotel, trinkt an der überfüllten Strandpromenade ein Bier nach dem Nächsten, während die Wellen seine Füße benässen. Mit der Zeit findet er in der Strandverkäuferin Bérénice (Iazua Larios) eine Gefährtin, doch zugleich verklingen die Anrufe aus der Heimat nicht. Wo bleibt er? Findet er seinen Pass? Wann beginnt die Reise zurück? Wenn es nach ihm ginge, am liebsten nie. Die Lügen bauen aufeinander auf in der Hitze von Acapulco. Der Trailer bietet einen überspitzten dramatischen Blick auf „Sundown“: „Sundown – Geheimnisse in Acapulco“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart Die Weltpremiere des schlicht anzusehenden Dramas „Sundown – Geheimnisse in Acapulco“ fand im Wettbewerb der Venediger Filmfestspiele 2021 statt, wo der neue Film des mexikanischen Regisseurs und Drehbuchautors Michel Franco („New Order“) jedoch keine Preise einheimsen konnte. Mit Tim Roth („The Hateful 8“) und Charlotte Gainsbourg („Antichrist“) in den Hauptrollen besetzt, sieht das Publikum einen Film, dessen Verlauf man nur schwer vorhersehen kann. Weitere Rollen übernehmen Iazua Larios  („Apocalypto“) und Henry Goodman („Taking Woodstock“). In Deutschland ist „Sundown – Geheimnisse in Acapulco“ ab dem 9. Juni 2022 in den Kinos zu sehen. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]

Dark Glasses - Blinde Angst
Glück auf einer Skala von 1 bis 10

Igor (Alexandre Jollien) kann so schnell eigentlich nichts aus der Ruhe bringen. Aufgrund seiner Behinderung ist er oftmals allein, kann sich dank seines Jobs als Fahrradkurier für Biogemüse nicht beschweren. Doch Freunde hätte er schon ganz gern. Im Gegensatz dazu steht Louis (Bernard Campan), der viele Jahre seines Lebens seinem Bestattungsunternehmen untergeordnet hat, wodurch sein Privatleben litt. Als Louis Igor auf seinem Fahrrad anfährt, tut ihm dies schrecklich leid. Igor hingegen sieht eine Chance: Er möchte Louis als Freund gewinnen. Als Louis sich zu einer längeren Geschäftsreise in seinem Leichenwagen mitsamt Leiche aufmacht, versteckt sich Igor kurzerhand im Kofferraum und fährt mit. Auf dem Weg zur Bestattung sprechen die beiden nicht nur über ihre Lebensansichten, sondern auch darüber, was es bedeutet glücklich zu sein. Am Ende des Weges merken sie nicht nur, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind, sondern das Freundschaften zusammenschweißen können. „Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart Die Freundschaft zwischen den beiden Hauptdarstellern Bernard Campan („Ein Sack voll Murmeln“) und Alexandre Jollien hält bereits beinah 20 Jahre an. Jollien, der mit zerebraler Kinderlähmung auf die Welt kam, war seit jeher fasziniert von der Philosophie, studierte und lehrt Philosophie in Dublin. Als er in einem Fernsehbeitrag Campan sah, der sich ebenso mit den altgriechischen Philosophen auskannte, zögerte er nicht, ihn zu kontaktieren. Heraus kam eine Freundschaft, die nun Grundlage für den Roadmovie „Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ ist. Das Duo ist nicht nur gemeinsam vor der Kamera, sondern führt bei dem Film zusammen Regie. Das Drehbuch verfasste Campan gemeinsam mit Marine Autexier und Helen Gremillon. In Deutschland erscheint das Roadmovie „Glück auf einer Skala von 1 bis 10“ am 2. Juni 2022 in den Kinos. [ Lesen Sie hier den ganzen Bericht dieser Quelle weiter ]